SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Aktuelles

Schutz- und Hygienekonzept der St. Michaelis-Kirchengemeinde Osterrönfeld

Unser Konzept wurde im November 2020 überarbeitet. Es steht hier zum Download bereit.

 

 

+++ Gottesdienste an Heiligabend +++

© P. Böhmker

Schon lange zerbrechen sich Verantwortliche landauf, landab die Köpfe darüber, wie wir in diesem Jahr Heiligabend feiern können. Die an diesem Tag traditionell gut besuchten Gottesdienste wird es so nicht geben, deshalb hat sich der Kirchengemeinderat nun für folgendes Modell entschieden:

Es wird am 24. Dezember insgesamt 5 Gottesdienste (von jeweils ca. 30-40 Minuten) in unserer Kirche geben:

zwei Familiengottesdienste  um 10.00 Uhr und um 14.00 Uhr mit Pastor Friesicke-Öhler

zwei Christvespern               um 15.30 Uhr und um 17.00 Uhr mit Pastor i.R Haeger und

eine Christmette                   um 22.00 Uhr mit Pastor Friesicke-Öhler

 

Wer einen Gottesdienst besuchen möchte, kann sich und die sie/ihn begleitende(n) Person(en) des eigenen Haushalts ab Montag, 16.November, zu den Öffnungszeiten des Kirchenbüros (Montag bis Mittwoch und Freitag von 10.00 Uhr - 12.00 Uhr und Donnerstag von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr) bei unserer Gemeindesekretärin Frau Mielke unter der Telefon-Nr. 8 81 52 persönlich anmelden.

Sie erfahren dann, ob der Gottesdienst ihrer Wahl schon "ausgebucht" ist und werden über evtl. veränderte Bedingungen, die beim Verfassen dieses Textes noch nicht bekannt waren, informiert. Zur Zeit gilt noch die Regel, dass die Kirche mit einem Mund-Nasen-Schutz betreten werden muss, der während des Gottesdienstes abgenommen werden kann. Weihnachtliche Musik wird es geben, allerdings nicht unseren eigenen Gesang. Wenn das Wetter es zulässt, können wir nach dem Gottesdienst gemeinsam unter freiem Himmel noch einige Weihnachtslieder singen.

Wir freuen uns trotz der Einschränkungen darauf, mit der Gemeinde die Geburt von Jesus Christus feiern zu können, auch wenn dieses Mal alles ganz anders sein wird als sonst.

 

 

Der aktuelle Gemeindebrief (November und Dezember 2020 und Januar 2021)

Der aktuelle Gemeindebrief wird als Einlage im Kanalblatt (Mitte November 2020)  in die Haushalte Osterrönfelds gebracht. 

Im Kirchenbüro, im Gemeindehaus oder auch bei Gottesdiensten in der Kirche liegen noch weitere Gemeindebriefe zur Mitnahme aus.

 

Viel Spaß beim Lesen

 

 

Angedacht

Liebe Leserin, lieber Leser!

Mit den Worten des Propheten Jesaja grüße ich Sie in der letzten Ausgabe unseres Gemeindebriefes der Kirchengemeinde St. Michaelis für das Jahr 2020.

Es sind besondere Umstände, in denen wir uns in diesem Jahr auf das Fest der Liebe vorbereiten. Das Selbstverständlichste in unserem Zusammenleben, Besuche und gemeinsames Feiern im Kreis der Familie, Freunde und Nachbarn, wird zu unser aller Wohl mit einer Art Bann belegt und kann, wenn überhaupt nur noch höchst eingeschränkt stattfinden!

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut!

Der Monatsspruch für den Dezember im Buch des Propheten Jesaja (Kapitel 58,7) mahnte zu Solidarität und Mitmenschlichkeit schon in Zeiten, als es noch keine staatlich organisierte Unterstützung Kranker und Notleidender gab. Doch was es auch damals schon gab war, Rücksicht auf Schwache zu nehmen und auch denjenigen ein Leben in Würde zu ermöglichen, die von sich aus nicht in der Lage sind, Armut und Krankheit wirksam die Stirn zu bieten. Dass Gott selber einer ist, der angewiesen ist auf uns, die Menschen, ist die Botschaft des Weihnachtsfestes. Klein und in armseligen Verhältnissen kommt er in einem Stall zur Welt, im Elend und ohne Obdach.

Wir Christen vertrauen darauf, dass dieser Gott, der in Jesus Christus Mensch geworden ist, auch heute noch bei uns ist und unsere Not, unsere Ängste und unseren Mangel sieht.

Gelingt es uns, in Zeiten der Pandemie unsere Menschlichkeit nicht zu vergessen und auch an die zu denken, denen es so geht, wie es Jesaja beschreibt? Wir merken: es sind schwierige Zeiten, in denen wir leben. Aber über allem leuchtet jetzt der Stern von Betlehem, der uns daran erinnert, dass Gott auch in diesen Zeiten mit uns auf dem Weg ist und sich von uns finden lassen möchte.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und grüße Sie herzlich von Haus zu Haus!

Ihr Pastor Michael Friesicke-Öhler

(November 2020)

 

 

Neues vom Besuchsdienst in der Kirchengemeinde St. Michaelis

Der Besuchsdienst im Aufbau, der seit Anfang des Jahres geplant ist, hat sich umständehalber lange Zeit nicht treffen können und ist am 20.Oktober 2020 zum ersten Mal zusammengekommen.

Zur Zeit sollen die Kontakte mit Menschen aufgrund der Ansteckungsgefahr mit dem Cornona-Virus so weit wie möglich vermindert werden. Deswegen kamen die Beteiligten einvernehmlich zu der Entscheidung, mit Besuchen anlässliche von hohen Geburtstagen, Jubiläen und anderen Anlässen so lange zu warten, bis sich eine allgemeine Entspannung der Situation abzeichnet. Wir kamen überein, zu Anfang des neuen Jahres eine aktuelle Bewertung der Lage vorzunehmen und auch weiterhin für telefonische Kontakte zur Verfügung zu stehen.

Rufen Sie gerne an!

 

Hier die Ansprechpartner*innen des Besuchsdienstes:
Julia BoninTel.: 3 38 93 26
Beate DörgeTel.: 8 00 39
Petra EngelhardtTel.: 3 38 93 26
Michael Friesicke-ÖhlerTel.: 438 72 65
Monika KampTel.: 83 02 89
Christel KohnertTel.: 9 27 67

(M. Friesiche-Öhler, November 2020)